Herzklinik Filip Vtori

Mangelhafte Herstellungsqualität und Montage führten im Neubau der Herzklinik Filip Vtori zu massiver Leckage der Luftleitsysteme. Viele Räume konnten nicht mehr mit ausreichend Luft versorgt werden. Es drohten zudem hygienische Probleme durch unkontrollierte Luftströme. Durch die Mängel an der Lüftungsanlage konnte das ansonsten bezugsfertige Gebäude nicht seiner Bestimmung übergeben werden und der Auftraggeber war gezwungen, länger als geplant in einem angemieteten Gebäude zu bleiben, was wiederum zu hohen Kosten führte.

PROJEKT

Gebäude: Herzklinik Filip Vtori
Ort: Skopje, Mazedonien
Datum: 09. – 19.11.2015
AEROSEAL Partner: Arbeitsgemeinschaft MEZ-TECHNIK GmbH und ACO-AEROSEAL Schweiz
Ziel: Gewährleistung einer einwandfreien funktionierenden Lüftungsanlage und Schadensbegrenzung bzgl. des zeitlichen Verzugs beim Umzug in den Neubau
Leckage vor Abdichten: LDK A und schlechter
Leckage nach Abdichten: LDK D und besser
Reduzierung der Leckage: zwischen 93 und 98%

PROJEKTVERLAUF

Alle im Gebäude vorhandenen Luftleitungen wurden abgedichtet. Hierbei handelte es sich überwiegend um rechteckige Luftkanäle aus verzinktem Blech mit Flanschverbidungen. Bedingt durch die Größe des Gebäudes wurden pro Abdichtungsvorgang Leitungen mit bis zu 120 m Länge abgedichtet. Über 500 Öffnungen mussten dafür verschlossen werden. Dank MEZ-AEROSEAL konnte der Verzug beim Einzugstermin relativ gering gehalten werden und die Lüftungsanlagen arbeiten nun wie vorgesehen.

KUNDENMEINUNG

„Unsere Herzklinik ist mit der modernsten Klima- und Lüftungstechnik ausgestattet. Wir konnten es uns einfach nicht leisten, die hohe Effizienz unserer Geräte durch undichte Luftleitungen zu schmälern. Dank MEZ-AEROSEAL konnten wir alle hygienischen, energetischen und leistungsbezogenen Probleme auf einmal lösen. Außerdem konnte ein weiterer Verzug beim Einzusgtermin vermieden werden.“ – Dr. Zan Mitrev (Auftraggeber & Herzchirurg)

Logo